Frances Lake Wilderness Lodge
Yukon Wilderness Lodge

Neues vom Frances Lake






#33 - Jahresrückblick 2018:

Elchsfamilie am Frances Lake


Liebe Freunde und Gäste

Der Sommer 2018 brachte uns neben sympathischen Gästen, anregenden Gesprächen, humorvollen Abenden und spielerischem Zeitvertreib auch viele wunderbare Naturerlebnisse am Frances Lake. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an all die lieben, motivierten Sommergäste 2018 – es war uns eine Freude Euch schöne und erlebnisreiche Ferientage bei uns am Frances Lake zu bieten!

Bootsfahrt auf dem Frances Lake Wolkenspiegelung vor der Lodge Kanuausflug im Ostarm

Bei Kanu-Erkundungstouren rund um die Lodge wurde oft die Weisskopfseeadler-Familie besucht. Es freut uns sehr, dass dieses Jahr wieder erfolgreich ein Adlerjunge aufgezogen wurde. Obwohl der Jüngling für unser Empfinden relativ lange fiepend im "Hotel Mama" sass, flog er ab September muntere Runden über den See. Sehr schön war auch die neue Biberaktivität ganz in unserer Nähe. So haben die fleissigen Tiere in der Honeymoon Bay und in einer anderen benachbarten Bucht innert Kürze zwei imposante Biberburgen gebaut. Einige Gäste hatten auch das seltene Glück auf Tagesausflügen einen grazilen Luchs zu beobachten. Die Luchspopulation scheint wieder einmal auf einen Höhepunkt zuzusteuern; dafür sahen wir kaum mehr Schneehasen, die üblicherweise zahlreich über das Lodge-Gelände hoppeln. Besonders häufig waren diesen Sommer auch die Libellen. Ob wir wohl deshalb so wenig Mücken hatten wie noch nie, oder war dies mehr wetterbedingt?

Neue Biberburg Biber Libelle

Der Yukon-Sommer war eher kurz und wechselhaft. Generell lag der Wetterbericht mit der Prognose "eine Mischung von Sonne und Wolken mit gelegentlichen lokalen Regenschauern" oft ganz richtig. Mitte Juni startete der Sommer fulminant mit Temperaturen um 31°C und bereits Mitte September sackte das Thermometer in klaren Nächten auf eisige -12°C ab. Im Hochsommer war das Wettergeschehen starken Schwankungen unterworfen: mal schön und heiss, dann wieder nass und kalt. Der Herbst-Monat September brachte uns aber neben den kalten Nachttemperaturen auch viel Sonnenschein, prächtige Herbstfarben und tanzende Nordlichter.

Wolkenspiel Regenbogen Nordlichter

Die heissen und trockenen Phasen brachten auch mehrere der gefürchteten Wildfeuer die jeweils grosse Gebiete des Yukons betreffen können. Gerade rund um Watson Lake wüteten einige Waldbrände über längere Zeit. Ein grosses Feuer rund 100 km südlich von uns führte dazu, dass der Campbell Hwy, der an den Frances Lake führt, an mehreren Tagen gesperrt war und wir zeitweise Rauch bei uns am See hatten. Die Russpartikel in der Luft bescherten uns dafür viele brilliante Sonnenuntergänge, die wir bei Sunset Cruises oder Spaziergängen zum Sunset Point genossen und auch fotografisch festhalten konnten.

Rauch am Campbell Hwy Grandioser Abendhimmel Stimmungsvoller Sonnenuntergang

Die diesjährige Wild Yukon Tour (kombinierte Kanu- und Wandertour im Juli) fiel genau in ein zweiwöchiges Schönwetter-Fenster. Wir wurden vom prächtigen Sommerwetter regelrecht verwöhnt und die aufgestellte Teilnehmergruppe trug das Ihrige dazu bei für eine sehr gelungene Sache. Zwar starteten wir mit einem Tag Verspätung (infolge Dauerregens), aber danach hatten wir fast nur Sonnenschein pur bei heissen Temperaturen um 25 – 30°C. Nur gelegentliche Abendgewitter sorgten für eine angenehme Abkühlung. Während der Kanutour und auf der Lodge wurde oft im kühlen See gebadet (18 – 20°C). Auch die abenteuerliche Wanderung am Mount Hunt ging ohne einen einzigen Regentropfen, dafür aber mit umso mehr bleibenden Eindrücken über die Bühne.

Auftakt zur Kanutour Würste bräteln unterwegs Wandern am Mount Hunt

Nun noch zur Vorschau für nächstes Jahr: Auf der Lodge sind wir im August und September schon ziemlich ausgebucht, aber Mitte Juni bis Anfang Juli haben wir noch viel Platz. Im Juli führen wir wie gewohnt unsere Wild Yukon Tour durch, auf der es noch wenige freie Plätze hat. Das Selbstversorger-Blockhaus ist noch weitgehend verfügbar. Für Buchungen oder falls Sie Fragen zu unserem Angebot haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, am besten per e-mail.

Der Kaffee ist fertig!Und schliesslich möchten wir einmal mehr auf die faszinierende Multivisions-Show «Kanada Alaska – North of Normal» des renommierten Naturfotografen Thomas Sbampato aufmerksam machen, die nun schon 3 Jahre lang äusserst erfolgreich läuft und im Januar – März 2019 in diversen deutschen Städten zu sehen ist. Auch Bilder und Videosequenzen von uns am Frances Lake sind darin zu bestaunen – entweder zum gluschtig machen oder um in Erinnerungen zu schwelgen...!


Eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie alles Gute im neuen Jahr wünschen

Andrea & Martin Laternser


Abendstimmung am Frances Lake


Newsletter abonnieren?   (erscheint 2-3 x jährlich)